Auf dem Bild von links nach rechts: 3. Bgm. Fabian Streit, 2. Bgm. Peter Kellerer, Gemeinderätin Gertraud Neuberger, Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, 1. Bgm. Josef Schreier, Präsident Johann Huber und Abteilungsleiter Ludger Klinge

Grünes Licht für Bürgerhaus in Schiltberg

Landtagsabgeordneter Tomaschko und Präsident des Amtes für ländliche Entwicklung Schwaben sagen Höchstfördersumme zu

Erster Bürgermeister Josef Schreier hat Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko, den Präsidenten des Amtes für ländliche Entwicklung Schwaben, Johann Huber sowie den für den Landkreis Aichach-Friedberg zuständigen Abteilungsleiter Ludger Klinge zu einem Besuch in seiner Gemeinde eingeladen.

v.l. Ludger Klinge, Altbürgermeister Erwin Osterhuber, Bürgermeister Paul Reithmeir, Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko und Präsident Johann Huber.

Tomaschko besucht Eurasburg

Bürgermeister stellt Konzept für neuen Dorfplatz vor

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko hatte zuletzt gleich zwei Mal die Gelegenheit, die Gemeinde Eurasburg zu besuchen. Paul Reithmeir, erster Bürgermeister in Eurasburg, hatte Tomaschko gemeinsam mit dem Präsidenten des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben, Johann Huber, sowie den für Aichach-Friedberg zuständigen Abteilungsleiter Ludger Klinge eingeladen, um über Projekte im Rahmen des Bayerischen Dorfentwicklungsprogramms zu sprechen. Auch Altbürgermeister Erwin Osterhuber war bei dem Gespräch mit dabei.

Landtagsabgeordneter Tomaschko: Bayerns Feuerwehr wird stärker bezuschusst

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko begrüßt die neuen Förderbestimmungen für die Feuerwehr in Bayern: „6,5 Millionen Euro mehr Geld für Fahrzeuge und Gerätehäuser sowie eine erhöhte Förderung in strukturschwachen Regionen helfen unseren ehrenamtlichen und hauptberuflichen Feuerwehrleuten beim Brandschutz und bei der technischen Hilfeleistung.“

Sichtlich erfreut und begeistert ist Josef Koppold über das visuell kontrastreich gestaltete Abgeordnetenschild des MdL Tomaschko. Durch die barrierefreie Gestaltung ist das Schild auch von Personen mit eingeschränktem Sehvermögen gut lesbar.

Bei Barrierefreiheit bereits gut vorangekommen

Abgeordneter Tomaschko im Austausch mit Behindertenbeauftragtem Josef Koppold

Josef Koppold, Beauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderung im Landkreis Aichach-Friedberg, traf sich mit dem Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko, um sich über wichtige behindertenpolitische Themen auszutauschen. Diskutiert wurde dabei unter anderem über die Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr und damit verbunden die Überlegungen des Bayerischen Wirtschaftsausschusses, nicht ausschließlich Niederflurbusse zu fördern. Josef Koppold wies darauf hin, dass ein funktionierender barrierefreier Personennahverkehr im Wittelsbacher Land nur mit der Systemeinheit funktionieren kann.

Von links nach rechts: Peter Tomaschko, Franz und Wally Meitinger, Josef Baur, Hansjörg Durz und Johann Breitsameter

BDM Aichach-Friedberg im Gespräch mit der CSU

Zu einer Hofbesichtigung trafen sich Mitglieder des Kreisteams Aichach-Friedberg mit Herrn Hansjörg Durz, Mitglied des Deutschen Bundestages und Landtagsabgeordneten Herrn Peter Tomaschko auf dem Hof von Johann Breitsameter in Wessiszell.

Schlepperfreunde Kissing zu Gast im Bayerischen Landtag

Die Schlepperfreunde Kissing besuchten unter Leitung des 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Mayr den Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko im Maximilianeum. Die rund 35 Vereinsmitglieder debattierten im Plenarsaal des Landtags mit Tomaschko über aktuelle politische Themen und stellten Fragen zum Arbeitsalltag eines Abgeordneten. Aktuell viel diskutierte Probleme wie das Mindestlohngesetz oder die Straßenausbaubeitragssatzung kamen dabei genauso zur Sprache wie politische Grundsatzfragen zum Beispiel zur Neuregelung des Länderfinanzausgleichs. Abgerundet wurde der Besuch von einer Führung durch den historischen Altbau des Landtags.  
 
 

Von links nach rechts: Hans-Dieter Kandler, Peter Tomaschko, Franz Josef Pschierer und Ludwig Huber

Peter Tomaschko ernennt Staatssekretär Pschierer zum Ehrenvorsitzenden des Verbands Wohneigentum Schwaben

Verband fordert den Erhalt des Einheimischenmodells und steuerliche Förderung der Gebäudesanierung

Peter Tomaschko, Bezirksvorsitzender des Verbands Wohneigentum Schwaben, stellte bei der Generalversammlung in Mering drei zentrale Forderungen in den Mittelpunkt der Verbandsarbeit.

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten muss weiterhin in Augsburg bleiben

Da seit einigen Tagen Überlegungen zur Verlegung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg von Stadtbergen nach Schwabmünchen im Raum stehen, hat sich Peter Tomaschko in einem Brief an Staatsminister Brunner (Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Staatsminister Bausback (Bayerisches Staatsministerium der Justiz) gewandt mit der dringenden Bitte, diese Verlegung abzuwenden.

100 interessierte Bürger aus dem Wittelsbacher Land zu Gast bei Peter Tomaschko im Bayerischen Landtag

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko lud rund 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis Aichach-Friedberg zu einer Tagesfahrt in das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat mit anschließendem Besuch des Bayerischen Landtags nach München ein.

Gerne waren die Gäste, unter ihnen Mitglieder der Kolpingfamilie Friedberg, die ehrenamtlichen Helfer des Weihnachtsmarkt im Schlosshof Affing e.V., der CSU-Ortsverband Kissing, die Polizeiinspektion Aichach und die Aichacher Stadtverwaltung, der Einladung gefolgt.

V.l.n.r.: Heidemarie Knieß, Monika Drexler, Schulleiterin Diana Hertle, Peter Tomaschko, Konrektor Klaus Steinhardt, Christl Steinemann und Dominik Röbe

Inklusion vernünftig denken

Peter Tomaschko setzt sich für Erhalt von Förderzentren ein

Gleich zu Beginn seines Besuchs an der Vinzenz-Pallotti-Schule in Friedberg stellte Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko klar: „Die Förderschulen gehören zu unserem bayerischen Schulsystem und müssen daher erhalten bleiben“. Anlass des Besuchs war eine Einladung der Schulleitung des Sonderpädagogischen Förderzentrums, die Tomaschko gerne die besonderen Anforderungen einer Förderschule vorstellen wollten.

Peter Tomaschko

Osttangente wird Kissing und Friedberg entlasten

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko fordert beim Politischen Aschermittwoch diese Infrastrukturmaßnahme ein

„Die Ortsumfahrung Kissing wird kommen“, dies kündigte Peter Tomaschko bei seiner Rede am Politischen Aschermittwoch in Kissing an. Gleiche Priorität genießt der Ausbau der AIC 25 zwischen Friedberg und Autobahn A8, damit der Verkehr nicht mehr über die B300 durch Friedberg fließt. Zuvor hatte Tomaschko gemeinsam mit den beiden Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange und Hansjörg Durz sowie Landrat Dr. Klaus Metzger die wichtigsten Infrastrukturprojekte für den gesamten Landkreis Aichach-Friedberg abgesteckt. Im Rahmen des Bundesverkehrswegeplans wird der Schwerpunkt in unserer Region dabei auf der ‚B2 Osttangente Augsburg‘ liegen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Dr. Klaus Metzger, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Sabine Asum, Sissi Veit-Wiedemann, Peter Tomaschko, Stephanie Kopold-Keis, Reinhard Herb

Neue Technologien für die Landwirtschaft

Das elektronische Stallfenster und die Power-to-heat-Technologie in Wärmenetzen faszinierten den Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko, Landrat Dr. Klaus Metzger und die Bezirksrätin Sissi Veit-Wiedemann, die gemeinsam mit Vertretern des Bauernverbandes an der Eröffnung der Messe Regio Agrar Bayern in Augsburg teilnahmen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Peter Huber, Peter Tomaschko, Thomas Winter, Robert Erdin

Jede Sekunde zählt

Peter Tomaschko unterstützt Forderung des Bayerischen Roten Kreuzes

Eine gut funktionierende Rettungswache gewährleistet für alle Menschen in unserer Heimat eine hohe Sicherheit und schnelle Hilfe im Notfall. Das Bayerische Rote Kreuz steht für alle Fälle bereit und hilft den Menschen vor Ort mit ihren Bereitschaften wie Sanitätsdienst, Schnelleinsatztruppen, Katastrophenschutz, Blutspende, Betreuungsdienst und vielen weiteren Angeboten.

Tomaschko: Bürokratiewahnsinn beim Mindestlohn muss sofort beendet werden

Landtagsabgeordneter kämpft für eine praxistaugliche Lösung beim Mindestlohn

Das Mindestlohngesetz ist zwar erst seit dem 1. Januar 2015 in Kraft, jedoch zeigt sich bereits jetzt, dass erhebliche Nachbesserungen notwendig sind. „Vor allem die im Gesetz vorgesehenen Dokumentationspflichten sind nicht praxistauglich und belasten unsere Unternehmen und den Mittelstand über Gebühr. Hier bedarf es dringend einer Überarbeitung um unsere Wirtschaft vor überzogenen Anforderungen zu schützen“, erklärt Tomaschko.

v.l.: Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, Präsident Johann Huber, 1. Bürgermeister Erwin Gerstlacher und Abteilungsleiter Ludger Klinge.

Zuschüsse für Ried und Kissing

Tomaschko kämpft um Fördermittel für den ländlichen Raum

Erst vor wenigen Wochen konnte Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko dem 1. Bürgermeister von Ried, Erwin Gerstlacher, die gute Nachricht überbringen, dass die Gemeinde 28.000 Euro Planungszuschüsse vom Freistaat Bayern erhält. Die Förderung wurde für die Entwicklung eines Zukunftskonzepts zur Ansiedlung eines Nahversorgers in der Ortsmitte von Ried gewährt. Nun hat Bürgermeister Gerstlacher den Abgeordneten Tomaschko, den Präsidenten des Amts für Ländliche Entwicklung Johann Huber und den für Aichach-Friedberg zuständigen Abteilungsleiter Ludger Klinge zu einem gemeinsamen Gespräch in die Gemeinde eingeladen, um über mögliche Fördermittel aus dem Bayerischen Dorfentwicklungs-programm zu beraten.

v.l.: Josef Gailer, Peter Tomaschko, Johann Huber, Josef Wecker und Ludger Klinge.

Altes Gasthaus soll in neuem Glanz erstrahlen

Landtagsabgeordneter und Präsident des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben besuchen Schmiechen

Bürgermeister Josef Wecker hat Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko, den Präsidenten des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben, Johann Huber sowie den für Aichach-Friedberg zuständigen Abteilungsleiter Ludger Klinge zu einem Besuch in seiner Gemeinde Schmiechen eingeladen. Gemeinsam mit dem 2. Bürgermeister Josef Gailer wollte er die Chancen einer möglichen Förderung im Rahmen des Bayerischen Dorfentwicklungsprogramms ausloten. Die Gemeinde hatte sich bereits vor einigen Jahren erfolglos um eine Förderung bemüht. Diesmal allerdings scheint ein besseres Ende in Sicht. So sieht Präsident Huber „gute Chancen, das Schmiechen unterstützt werden kann“.

v.l. Peter Tomaschko, Dr. Klaus Metzger, Schulleiter Dr. Bernhard Gruber, Ministerialbeauftragter Hubert Lepperdinger und stellv. Schulleiter Johann Schmid.

Gymnasium Friedberg erhält zusätzliche Ausbildungsrichtung

Tomaschko: Bereicherung und sinnvolle Erweiterung des gymnasialen Angebots

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko freut sich, heute Landrat Dr. Klaus Metzger und dem Schulleiter des Staatlichen Gymnasiums Friedberg, Dr. Bernhard Gruber, mitteilen zu können, dass die Schule zum Schuljahr 2015/16 eine zusätzliche Ausbildungsrichtung anbieten kann. Das Friedberger Gymnasium hatte im Herbst 2014 einen Antrag auf Angliederung der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Ausbildungsrichtung mit sozialwissenschaftlichem Profil gestellt. 

Von links: Katrin Müllegger-Steiger und Peter Tomaschko

„In unserem Land ist kein Platz für Intoleranz, Gewalt oder gar Hass“

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko beteiligt sich an Kundgebung für Toleranz und Meinungsfreiheit

Um im Wittelsbacher Land ein starkes Zeichen für Toleranz und Meinungsfreiheit zu setzen, organisierten die Parteien Grüne, SPD, ÖDP und die CSU Aichach-Friedberg gemeinsam eine überparteiliche Kundgebung am Friedberger Marienplatz.